Leistung

AKM Tore - ein Unternehmen mit Persönlichkeit

Darauf können Sie vertrauen: 30 Jahre Erfahrung, rund 100 qualifizierte Mitarbeiter und ein von den Inhabern persönlich geführtes Unternehmen. All das zeichnet die Qualität unserer Arbeit aus. Dabei sind wir stets der Region verbunden und suchen die Zusammenarbeit mit lokalen Zulieferern.

Hier finden Sie mehr Informationen zu unseren Produkten:

> Sektionaltore
> Rolltore/Rollgitter
> Energiespartore
> Schnelllauftore
> Sondertore und Türen
> Garagentore

Wir sind ihr zuverlässiger Partner, wenn es um anspruchsvolle Sonderlösungen geht. Ob niedrige Sturzhöhen, Torbreiten über 20 Meter, individuelle Maschineneinhausungen oder Tore mit hoch isolierender Wärmedämmung – bei AKM TORE finden wir die optimale Lösung für Ihr Projekt. Wir beraten Sie gerne!

 


Solziales Engagement

Jährliche Weihnachtsaktion

2007 bis 2010
Jährliche Spende an die "Station Peiper" der Kinder-Krebsklinik des Universitätsklinikums Gießen

2011
Spende an den Verein "Kleine-Herzen-Westerwald e.V."
Der Verein unterstützt Kinder mit angeborenem Herzfehler und deren Angehörige. Forschung, Lehre und medizinische Versorgung der Kinderherzchirurgie werden gefördert.

2012
In diesem Jahr unterstützen wir das Kinderhospiz des Koblenzer Hospizvereins e.V. mit einer Spende.

2013
Die Kinderklinik des Kemperhofs in Koblenz freut sich über unsere Spende. Von dem Geld werden medizinische Geräte sowie Spielzeug für krebskranke Kinder gekauft.

2014
Wir unterstützen in diesem Jahr den Neubau des stationären Hospiz St. Thomas in Dernbach, vertreten durch die Katharina Kasper HOSPIZ GmbH.

2015
Unsere diesjährige Spende erhält die DRK-Kinderklinik in Siegen.

 


Historie

Seit 30 Jahren auf Wachstumskurs

Ende 1983 gründeten Rainer Müller, Jürgen Antusak, Herbert Kühn und Wolfram Käsgen AKM TORE. Seit dem führen sie die Geschäfte und sorgen mit Weiterentwicklungen und Innovationen für die erfolgreiche Ausrichtung des mittelständischen Unternehmens. In der Bildergalerie sehen Sie unseren Fertigungsbetrieb im Winter 1984 und die ersten Prospekte. Darüber hinaus dokumentieren Bilder aus dem Jahr 1988 die Herstellung von Groß-Rolltoren mit über 20 Metern Torbreite im Auftrag einer Schiffswerft.